Step 7: REIFENWECHSEL & EINLAGERUNG

Schritt für Schritt vom Winter- zum Sommerrad

Die Eselsbrücke für den jährlichen Reifenwechsel heißt „von O bis O“. Von Oktober bis Ostern soll am besten mit Winterreifen gefahren werden. Danach steht der Reifenwechsel auf Sommerreifen an.

Und dafür gibt es eine ganz einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, die jeder selbst zuhause nachmachen kann. Auch für die fachgerechte Einlagerung der Winterreifen gibt es einige Tipps und Tricks die beachtet werden müssen.
aez dotz dezent stahlrad configurator
 

REIFENWECHSEL

———————-
Was man braucht:
- Passenden Wagenheber
- Radkreuzschlüssel
- Drehmomentschlüssel
- Kreide
- Handschuhe
- Drahtbürste
- Zentrierringe
———————-

Vor dem Wechsel der Reifen die Winterreifen waschen und auch deren Luftdruck kontrollieren.
Entsprechende Geräte zur Prüfung des Reifendrucks können an den meisten Tankstellen kostenlos genutzt werden. Wie das funktioniert, zeigen wir in STEP 5.

Beim Reifenwechseln immer nur ein Rad komplett wechseln.
Die nachfolgenden Schritte müssen somit für jedes Rad wiederholt werden.
Reifenwechsel
 

Vorbereitung

 

Das Auto auf einer ebenen Fläche mit festem Untergrund abstellen.

Zusätzlich die Handbremse anziehen und zur Sicherheit noch einen Gang einlegen (Automatik: P). Reifen nie am Straßenrand, sondern in einer Werkstatt, Garage oder einem Hof wechseln.

Vorbereitung
 

Schrauben lösen und Wagenheber ansetzen


Die Schrauben des Rades mit dem Radkreuz lockern. Nicht herausdrehen!

Anschließend den Wagenheber an der dafür vorgesehenen Stelle an der Unterseite des Autos ansetzen. Diese befindet sich hinter den Vorderrädern und vor den Hinterrädern.

Wo genau der Wagenheber angesetzt werden muss, ist außerdem in der Bedienungsanleitung des Autos angegeben.

ACHTUNG: Vor dem Anheben den Wagenheber noch einmal kontrollieren. Wie das funktioniert, zeigen wir im nächsten Schritt.

Wagen anheben und Schrauben herausdrehen

Nachdem der Wagenheber positioniert wurde, das Auto langsam und unter wachsamen Augen soweit anheben, dass das Rad ca. 1-2 Zentimeter Luft zum Boden hat. Jetzt den Wagenheber kontrollieren: Steht der Wagenheber schief oder „wackelig“, muss er anders positioniert werden und das Auto somit erneut angehoben werden.

Die Schrauben mit dem Radkreuz nacheinander lösen und das Rad anschließend abnehmen.

Mit der Drahtbürste die Fläche, auf der zuvor das Rad montiert war, abbürsten. So kann Rost entfernt werden. Das neue Rad sitzt außerdem viel sicherer und lässt sich beim nächsten Wechsel auch wesentlich besser lösen.

EXPERTENHINWEIS: An die Radmuttern oder Schrauben dürfen keine Schmiermittel gelangen. Auch die dahinterliegende Bremsanlage muss frei von Reinigern oder Schmiermittel bleiben. Ansonsten kann die Wirkung der Bremsen nicht mehr vollständig gewährleistet werden.
Schrauben Wagenheber
 

kennzeichnung

 

Direkt nach dem Abmontieren das Rad auf der Innenseite des Reifens markieren. Dafür am besten weiße Kreide verwenden.

Zum Beispiel: „VR“ für „vorne rechts“ oder „HL“ für „hinten links“. So kann für das nächste Jahr ganz einfach eine kleine Anleitung für die Montage der Reifen geschaffen werden.

EXPERTENHINWEIS: Die Kreidemarkierung wird beim erneuten Einsatz der Räder ganz einfach wieder abgefahren.

Kennzeichnung
 

Neues Rad montieren

 

Das Sommerrad aufsetzen und alle Schrauben mit der Hand leicht anziehen, damit diese im Gewinde einfassen. So kann verhindert werden, dass Schrauben schief eingesetzt werden. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass immer die richtigen Schrauben verwendet werden. Je nach Felge und Fahrzeug kommen Schrauben mit Kegel- oder Kugelbund zum Einsatz. Bei Unsicherheiten sollte der Rat eines Fachmannes hinzugezogen werden.

Wenn das Rad nicht passgenau auf der Fahrzeugnabe sitzt, kann es bei höheren Geschwindigkeiten zu einer Unwucht kommen (STEP 5 LINK ZU „Unwucht“). Deshalb bei der Montage darauf achten, ob Zentrierringe als Montagehilfe benötigt werden. Zentrierringe gleichen den Unterschied im Nabendurchmesser zwischen Felge und Fahrzeug aus.

Alle Schrauben dann über Kreuz mit dem Radkreuz handfest anziehen. Zum Beispiel: Beginnen mit links unten. Anschließend die Schraube rechts oben, dann links oben und rechts unten festziehen.

Nun kommt der Drehmomentschlüssel zum Einsatz:
Im Gutachten das Drehmoment heraussuchen und die Schrauben dementsprechend fest anziehen.

Nach der Montage den Luftdruck der Reifen prüfen. Wie das funktioniert zeigen wir in STEP 5.

ACHTUNG: Ca. 50-100 km nach dem Reifenwechsel die Schrauben dann noch einmal nachziehen. So kann verhindert werden, dass Schrauben locker werden und die Fahrsicherheit beeinträchtigen.
Neues Rad
 

lagerung

 

Kompletträder übereinandergestapelt (nicht direkt aufeinanderlegen; besser zwischen die Räder eine Folie, Filz oder Ähnliches legen) oder hängend lagern. Besonders gut eignen sich dafür so genannte Felgenbäume.


Reifen immer in dunklen, kühlen Räumen lagern. Direkte Sonneneinstrahlung beschleunigt die Alterung des Reifengummis. So bleibt das Material des Reifens immer schön elastisch und fest.

Falls in der Garage nicht genügend Platz für die Lagerung der Reifen vorhanden ist, bieten auch Fachwerkstätten einen Service für die Einlagerung an.

EXPERTENHINWEIS: Bevor die Räder eingelagert werden, den Luftdruck um ca. 0,5 Bar gegenüber der Herstellervorgabe erhöhen. Denn auch wenn sie über den Sommer nicht benutzt werden, verlieren Reifen in dieser Zeit dennoch langsam an Druck.


(Alle Angaben sind ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit.)

Lagerung
 

Springmyride Life-Hack

Von vorne nach hinten beim Reifenwechsel


Während des Reifenwechsels die Reifen immer von hinten nach vorne oder umgekehrt je Seite wechseln. Achtung: Nicht von der rechten auf die linke Seite wechseln!
Lifehack